Liebe Freunde der bühne47

ein besonderes Jahr – auch für die bühne47 – liegt hinter uns. In 2020 war vieles anders. Unser Vorsitzender Aljoscha Liebert
hat das in seiner Mail an die Vereinsmitglieder so zusammengefasst:

„Es scheint ewig her, aber tatsächlich haben wir Anfang des Jahres auf zwei Bühnen gestanden. Wir waren mit
„Wohin mit der Leiche?“ in Homberg und Rumeln zu Gast. Und konnten der Leiche einen würdigen Abschied bereiten.

Auch konnten wir die Gelegenheit nutzen um zusammen einigen Produktionen anderer Theater anzusehen.

Als dann „Lift zum Loft“ starten sollte, wurde uns gewissermaßen der Riegel vorgeschoben.
Doch hier zeigte sich wie viel Kreativität in unserem Verein wohnt.
Während die einen munter den Probenraum renovierten, wurden die Proben kurzerhand
ins Netz verlegt und über Skype abgehalten.
Trotz Lockdown konnte so eine Möglichkeit erarbeitet werden, das Stück
doch noch zur Veröffentlichung zu bringen. 

Ich finde, dass Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen und hat ein Stück Normalität
in den „Ihr-wisst-schon-was“-Alltag gebracht. 

(…)

Mit unseren Märchenlesungen in den Kindergärten und Schulen konnten wir vielen Kindern und Erzieher*innen
eine kleine Freude, einen kleinen Lichtblick bringen. Wir konnten die Lesungen zwar nicht zu Ende bringen,
aber dieses Projekt wird uns mit Sicherheit auch 2021 begleiten. 

Und dann war da noch der Adventskalender. Ich glaube noch nie hat mir ein Projekt mehr Spaß gemacht.
Ich möchte unser kleines „Weihnachts-Studio“ gar nicht abbauen. 

(…)

Ja, es war ein schwieriges Jahr in vielen Punkten, aber es war auch ein Jahr, das viel Kreativität gefördert hat.

Danke an alle die sich dieses Jahr wieder mit ihren Möglichkeiten eingebracht haben.“

Trotz des Ausfalls sämtlicher Einnahmen freuen wir uns, dass wir auch im  Jahr 2020 zwei Einrichtungen mit Spenden
bedenken konnten. Jeweils 5.000 Euro gingen an die Kindertrauergruppe
des Malteser Hospizdienstes St. Raffael in Duisburg-Huckingen und den Verein Wildwasser Duisburg e.V.,
der sich um Opfer sexualisierter Gewalt kümmert.

Für 2021 wünschen wir allen Freunden unseres Vereins nur das Beste, Gesundheit und hoffentlich den ein oder anderen
unterhaltsamen Theaterabend.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch trotz des letztjährigen Ausfalls die Treue halten
und es in diesem Jahr hoffentlich wieder heißt: „Vorhang auf“.

 

Ihre/Eure bühne47 – Ketteler Spielschar Rheinhausen e.V.